Google Analytics jetzt endlich mit Live-Anzeige + weitere neue Features!

Die Datenschützer werden sie hassen – wir Webentwickler und Webmaster werden sie lieben! Ich spreche von den neuen Funktionen von Google Analytics. Heute wurde ich per Mail darauf hingewiesen, dass es ab Anfang 2012 keine Möglichkeit mehr geben wird, die alte Version von Google Analytics zu nutzen. Für mich war das Grund genug, mir die neue Version genauer anzuschauen. Und ich wurde sehr positiv überrascht!

Während ich die Neuerungen bei Google Mail eher als nervig bewerten würde, finde ich, dass das Analytics-Team diesmal wirklich gute Arbeit geleistet hat. Ich konnte in den wenigen Minuten, in denen ich mir Analytics angesehen habe, natürlich nicht alles genau testen, aber zwei neue Dinge sind mir aufgefallen und die werde ich Euch jetzt kurz vorstellen!

Zuerst folgt allerdings eine kurze Erklärung, was Google Analytics überhaupt ist. Wer das schon weiß, überspringt den kursiv gedruckten Absatz einfach und startet bei Punkt 1.

Google Analytics ist ein kostenloses Statistiktool aus dem Hause Google, das bei Datenschützern sehr unbeliebt ist, da Google Zugriff auf sämtliche Benutzerdaten erhält und Besucherprofile erstellen kann. Für uns Webmaster ist dies allerdings ein perfektes Mittel, um unsere Websites zu analyisieren und zu optimieren (auch SEO (Search Engine Optimizing) genannt). Wer mehr über Google Analytics und die Möglichkeiten, das Ganze datenschutzkonform zu gestalten, erfahren möchte, ist hier an der richtigen Stelle.

1. Google Analytics jetzt mit Live-Reports auf der Startseite

Wenn Analytics je ein großes Manko hatte, dann war es das Fehlen einer Live-Anzeige. Dies gehört jetzt allerdings der Vergangenheit an. Die neue Benutzeroberfläche bietet jedem Webmaster, der Google Analytics einsetzt, die Möglichkeit, genau zu sehen, wieviele Benutzer gerade wo auf der Website unterwegs sind. Ein wenig erinnert mich diese neue Funktion an whos.amung.us. Allerdings muss man dank Live-Anzeige nun kein seperates Statistik-Tool mehr einsetzen, sondern kann alles bequem von Analytics aus analysieren.

So erreicht ihr die Live-Berichte in der neuen Oberfläche: Klick auf “Startseite” -> Echtzeit (beta) -> Übersicht.

Ihr seht dann groß, wieviele Besucher gerade auf der Domain unterwegs sind, wann die letzte Besucheraktion (Klick) war und woher die Besucher kommen. Dies bekommt ihr übrigens sehr anschaulich auf einer Karte angezeigt. Wer die Standorte seiner Besucher noch genauer analysieren will, klickt links im Menü einfach auf “Standorte” und erfreut sich an der Auswahl an Optionen.

Der Menüpunkt “Besucherquellen” veranschaulicht, wo die momentan aktiven Benutzer herkommen, sprich ob sie von einer anderen Seite verwiesen wurden oder ob sie die URL direkt eingegeben haben.

Wählt man links im Menü den Punkt “Content” aus, sieht man recht übersichtlich, welche Unterseiten (bzw. bei einem Blog: welche Artikel) gerade gelesen werden und wieviele Benutzer jeweils auf der gleichen Seite sind. Dort kann man per Klick auf “Seitenaufrufe (letzte 30 Minuten)” die Aktivitäten in der letzten halben Stunde nachvollziehen. Hier würde ich mir noch wünschen, den Zeitraum selbst definieren zu können, um beispielsweise die letzte Stunde analysieren zu können. Aber eigentlich wäre das auch nur eine nette Spielerei ;)

Das ist erstmal alles, was mir bei den neuen Echtzeit-Berichten in Google Analytics aufgefallen ist. Fakt ist auf alle Fälle, dass diese Funktionen jene von whos.amung.us um Weiten übertreffen. Deshalb werde ich das eben genannte Tool in nächster Zeit von allen meinen Seiten entfernen. Ich werde mich auf jeden Fall für eines der beiden entscheiden müssen: Whos Amung Us oder Google Analytics Live. Die Daten der beiden stimmen nämlich ganz und gar nicht miteinander überein. Vermutlich weil beide unterschiedliche Zeiträume auswerten.

2. Besucherfluss-Anzeige

Das zweite sehr interessante neue Feature ist die Anzeige des Besucherflusses. Darunter versteht man ein anschauliches Diagramm, das einem zeigt, welche Seiten die Besucher aufrufen, nachdem sie bestimmte Seiten gesehen haben. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Am besten schaut ihr Euch die Funktion auf folgendem Bild einmal selbst an.

(Zu erreichen: Standardberichte -> Besucher -> Besucherfluss)

Das Besucherflußdiagramm ist so aufgebaut, dass in der linken Spalte alle Länder aufgeführt sind, die Besucher der Website waren. Geordnet sind die Länder nach Anzahl der Besucher. Die nächste Spalte zeigt die am häufigsten angezeigten Websites und die Verbindungen zw. den beiden Spalten deuten an, woher die Besucher kommen, die die jeweilige Seite als erstes aufgerufen haben. Nun kommt das eigentlich Interessante. Man sieht in der dritten Spalte, welche Seiten anschließend aufgerufen wurden.

Natürlich sehen sich nicht alle Besucher eine zweite Unterseite an und dass dies so ist, sieht man am roten Balken neben jedem Feld. Je größer die rote Fläche, desto größer war dort die Absprungrate. Wenn man den Mauszeiger auf eines der Felder bewegt, erhält man detailliertere Informationen.

Die dritte, vierte und fünfte Spalte visualisiert die weiteren Besucheraktivitäten, nachdem sie zwei, drei bzw. vier Seiten gesehen haben.

Standardmäßig werden für das Besucherflußdiagramm alle Besucherdaten herangezogen. Dies kann man jedoch nach Belieben ändern. Beispielsweise kann man nur neue Besucher betrachten oder auf Wunsch auch nur Besucher, die mobil auf der Seite unterwegs waren. Google hat sich hier einiges einfallen lassen und gut umgesetzt. Ich persönlich finde den Besucherfluß sehr interessant anzusehen :)

Weitere Neuerungen

Neben den neuen Features wurde selbstverständlich auch das Analytics-Design erneuert. Es wirkt jetzt frischer und intuitiver. Eine Sache stört mich jedoch ein wenig: Ruft man Analytics auf, muss man die zu analysierende Seite umständlich mit zwei Klicks auswählen. Früher ging das mit nur einem Klick ;)

Und noch etwas hat sich geändert! Mit Google Analytics kann man jetzt seine mobilen Besucher genauer analysieren und sehen, wo Optimierungsbedarf besteht. Man sieht, welche Geräte am häufigsten verwendet werden. Außerdem sieht man, wie hoch der Anteil der mobilen Nutzer einer Website ist. Hierbei kann man wie von Analytics gewohnt den Betrachtungszeitraum manuell definieren. Außerdem lässt sich die Tabelle nach verwendetem Betriebssystem, Mobilfunkanbieter oder Eingabeart (z.B. Touchscreen) gruppieren.

Aufgrund dieser vielfältigen Darstellungs- und Filtermöglichkeiten lässt sich die eigene Website optimal auf die Bedürfnisse der Nutzer anpassen.

Mehr möchte ich Euch an dieser Stelle nicht verraten. Wer neugierieg geworden ist (so wie ich), begibt sich einfach in seinen Analytics-Account und erforscht die neue Oberflächte :) Viel Spaß dabei!

Fazit

Ich finde, dass Google hier gute Arbeit geleistet hat. Die neue Oberfläche habe ich bereits als Standardoberfläche eingerichtet und mich an die neue Menüstruktur zum Großteil gewöhnt. Das Einzige, was ich störend finde, ist der Startbildschirm, welcher altmodisch und  nicht besucherfreundlich wirkt.

Dennoch kann ich jedem Leser empfehlen, einfach mal einen Blick auf das neue Analytics zu werfen! Es eignet sich jetzt noch besser zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) als je zuvor.

Mehr zum Thema Statistiken: Kostenlose Statistiktools für die eigene Website

(Alle Bilder sind Screenshots von Google Analytics)

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Wurde noch nicht bewertet)
Loading...Loading...


7 Kommentare zu “Google Analytics jetzt endlich mit Live-Anzeige + weitere neue Features!”

  1. Schön zu sehen, dass Google Analytics endlich auch im Echtzeit-Zeitalter angekommen ist. ;)
    Interessanter finde ich jedoch das Flussdiagramm, gerade im Hinblick auf die Bounce-Rate.

    Ich werd’ mir das auf jeden Fall mal genauer anschauen, obwohl ich mittlerweile mehrheitlich zu Piwik gewechselt bin.

    Grüße aus Hamburg,
    Ralf
    Ralf´s last blog post ..Schnäppchen dank Rabatt-Gutschein und SALE bei SP24.com

  2. Hast du Piwik wegen der Datenschutzdiskussion gewählt oder hat das andere Gründe?

    MfG
    Simon

  3. Danke für den sehr interessanten Artikel. Bisher habe ich Analytics nur für die monatliche Auswertung der Besucher und Seitenaufrufe genutzt. Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Tool so viel Potential bietet. Ich werde mir Analytics jetzt mal genauer anschauen. Unglaublich, dass dieser Dienst auch noch kostenlos ist.

  4. Kostenlos und geil, so wollen wir das :)

  5. Mir gefällt die neue Oberfläche mit neuen Funktionen auch super. Ist echt interessant über die Echtzeit Anzeige zu schauen, was gerade so auf dem Blog passiert und gelesen wird. Mit dem Besucherfluss Diagramm kann ich hingegen recht wenig anfangen. Finde es einfach etwas zu unübersichtlich. Vielleicht muss ich mir das auch einfach nochmal etwas genauer anschauen. Die Social Sharing Daten waren in der alten Oberfläche aber auch noch nicht integriert, oder?

  6. Nicht schlecht! Da hat sich ja tatsächlich was getan. Ich selbst nutze Statscount. Aber wenn das stimmt was du in deinem Artikel so schreibst werd ich baldigst umsteigen.
    Bin mal gespannt!

    gruss itchy

  7. @Holger: “Die Social Sharing Daten waren in der alten Oberfläche aber auch noch nicht integriert, oder?” Nein, soweit ich weiß, nicht.

Hinterlasse einen Kommentar!


neun − 6 =

CommentLuv badge

Nein, mich gibt es nicht bei Twitter!

Und das ist auch gut so!
Dir gefällt net-developers.de?
 

»Informationen zum Artikel

Autor: Simon
Datum: 24.11.2011
Zeit: 00:06 Uhr
Kategorien: Internet, Optimierungen (SEO, ...)
Gelesen: 2981x heute: 2x

Kommentare: RSS 2.0.
Diesen Artikel kommentieren oder einen Trackback senden.